2019/2020

2019 geht zu Ende und .. uff. Ich finde keine Worte für dieses Jahr. Es war ereignisreich. Es ist viel geschehen. Unschönes. Aber zum Glück auch viel Schönes. Und zu Letzterem gehört definitiv meine BuchBar. Sie hat dieses Jahr so unglaublich an Fahrt aufgenommen. Drei Bücher habe ich für den Podcast eingesprochen. Dazu fünf Kurzgeschichten. Wow. Jeden Freitag eine neue Episode. Seit Juli. Parallel zu den alltäglichen Aufgaben und der Frühschicht – es klingt so .. abgegriffen: Aber ich danke meinem Mann und meiner Mutter, die mir vorallem jetzt zum Ende des Jahres hin den Rücken für die BuchBar freigehalten haben. In unserem Umzugsstress war es für sie selbstverständlich, dass ich mich an die Produktion und den Schnitt für die BuchBar setze.

Und ich möchte mich bei „meinen“ Autoren bedanken. Ihr, die ihr mich dieses Jahr begleitet habt auf meinem Weg – und die ihr mir Eure Geschichten und Charaktere anvertraut habt. Danke!

Liebe Jeannette. Du und Dein „Zurückgeträumt“ werdet immer diesen besonderen Platz in meinem Leben einnehmen. Dass ich die BuchBar mit Deinem so unglaublich schönen und emotionalen Buch beginnen konnte, erfüllt mich noch immer mit Stolz. Emis Geschichte erzählen zu dürfen ehrt mich sehr. Und ich danke Dir für Deine Geduld, was unsere weiteren Pläne angeht – auf deren Umsetzung freue ich mich so so sehr.

Lieber Jens. „Geistertanz – Wege der Freiheit“ war mein zweites Hörbuch in der BuchBar und es war so anders, als „Zurückgeträumt“. Du hast einen anderen Schreibstil. Dein Erstlingswerk ist nicht sonderlich romantisch, das Genre ist ein ganz anderes. Mit „Geistertanz – Wege der Freiheit“ hast Du mich als Sprecherin in eine andere Welt katapultiert. In die Fantasy-Welt. Ich bin mit Shawn und McGrue auf die Suche gegangen. Die Beiden haben am Ende ihren Weg in die Freiheit gefunden und ich bin an Deinem Buch als Sprecherin gewachsen. Ich freue mich sehr, dass unser gemeinsamer Weg noch nicht zu Ende ist und bin gespannt, welche Abenteuer wir noch gemeinsam erleben.
P.S.: Hättest Du das vor 25+Jahren gedacht?

Lieber Christopher. Bruder, Bruder. Wow! „Gefahr für Windemere“.  Ich bin noch immer so unfassbar beindruckt. Von Dir. Von Deiner Geschichte um Oni und Trisha. Du hast eine so wundervolle Geschichte geschaffen mit solche wunderbaren Charakteren.
Vor gut fünf Jahren war „Windemere“ ein Projekt, das wir mal zusammen angehen wollten. Du hattest da was geschrieben; ich wollte mal drüber gucken und dann mal schaun, wie wir die Weltherrschaft übernehmen. Damals habe ich den Anfang des Buchs mal spaßeshalber eingesprochen. Dann geriet unser Projekt meinetwegen in den Hintergrund. Andreas kam in mein Leben; da war ich ein wenig abgelenkt. Vergessen habe ich „Windemere“ nie und als die BuchBar das Licht der Welt erblickte wusste ich, dass ich Deine Geschichte podcasten möchte. Der November 2019 sollte der Windemere-Monat werden. Deine Geschichte entpuppte sich dann doch als Buch und wir haben Oni und Trisha zwei Mal die Woche in die Hörbuchwelt entlassen.
Der Windemere hat uns als Geschwister wieder näher zusammen gebracht. Wir haben fast täglich telefoniert und geschrieben und getickert und dann nochmal telefoniert. Und das behalten wir einfach mal bei. So. Hab Dich sehr lieb.

Der Kurzgeschichten-Dezember.
Ich liebe Kurzgeschichten. Und ich liebe es, dass „meine“ Kurzgeschichten so unterschiedlich waren. „Die neue App“ von Emily Tara Todd. „Der Schutzengel“ von Jeannette Kauric. „Wechselspiel der Gedanken“ von Anna Danielle. „Naughty Guy“ von Lia Belle Jones. „Rohdiamanten“ von Jens Jüttner.  Danke für Eure Geschichten! Und Danke für Dich, Anna Danielle. Du bist ein so unglaublich netter Mensch. Wir kennen uns nur über Instagram, haben uns im realen Leben noch nie gesehen; aber in dem mögen wir beide Wolken und lieben es, wenn der Blick schweifen kann und nicht eingeengt wird. Irgendwann werden wir uns auch mal treffen, liebe andere Anna.

Und es gibt noch jemanden, der einfach zur BuchBar und zum Jahr 2019 gehört, obwohl er kein Autor ist.  Dirk von dem Podcast „Absolut Ginlos“. Dich und Deinen Mann kennengelernt zu haben, bereichert mein Leben. Ihr seid großartige Menschen und ich freue mich sehr, mich bald für die Sonntagsfrühstückstafeln revanchieren zu können. Und mehr noch freu ich mich auf die Absolut-Ginlos-Gartenparty.

2020
Wird ein tolles Jahr! Allein und einfach, weil die Zahl schön aussieht und ich gerade Zahlen mag. Nein, im Ernst. Mein Gefühl sagt mir, dass 2020 ein gutes Jahr wird.
Im Januar geht die BuchBar in den PodcastKanälen in die Winterpause. Es ist Zeit, ein bisschen durchzuatmen und diese Zeit nutze ich, um die Bücher und Geschichten, die bisher veröffentlich wurden, weiter hinaus in die Welt zu tragen. Im Hintergrund geht es unverändert weiter. Die ersten BuchBarProjekte für 2020 sind angestoßen; die ersten neuen Kontakte geknüpft und ich freu mich einfach auf das, was kommt. Es wird ein hoffentlich wieder arbeitsreiches Jahr – mit neuen und mehr Hörbüchern für euch.

Und damit sind wir beim Besten, was bekanntermaßen immer am Schluss kommt. Ihr!
Danke, dass ihr da seid. Dass ihr den BuchBarWeg mit mir geht. Danke für Euer Feedback. Danke fürs Hören der Podcast-Hörbücher. Erzählt gerne weiter von der BuchBar. Teilt sie. Tragt sie hinaus in die Welt. Das würde mich freuen. Denn die BuchBar ist das, was ich liebe.

Ihr weltbesten Menschen. Ich wünsche Euch einen wunderbaren Rutsch in ein wunderbares neues Jahr. Ich wünsche Euch, dass all Eure Ideen, Pläne und Träume in Erfüllung gehen werden. Und wenn sie es noch nicht tun: Alles zu seiner Zeit. Und nichts ohne Grund.

Guten Rutsch!

Anna

Ein Gedanke zu „2019/2020

  1. Liebe Anna,
    Ich habe Dich und die BuchBar von Beginn an begleitet als Kollegin und Freundin, als Kritikerin und auch als Hörerin mit der Bewunderung , wie Du in diesem Jahr gewachsen bist.
    Ich habe es Dir kürzlich persönlich versucht zu sagen … Und nun auch auf diesem Weg. Mit „Zurückgeträumt“ begann mein Fieber, freitags eine neue Story zu bekommen und über Windemere bis hin zu den Kurzgeschichten bin ich Dein Fan geblieben.
    Ich wünsche Dir und vor allem Deinen Zuhörern – und mich zähle ich ganz vorn mit dazu – dass in 2020 viele neue Projekte auf Dich warten, mit Deiner Stimme und Deiner Interpretation und Hingabe so !!! und genau nur so !!! vorgelesen zu werden, wie wir es in 2019 erfahren durften. Mach weiter so, liebe Anna – vielen vielen Dank für Deine Zeit, Liebe und Hingabe die Bücher und Geschichten so einzusprechen, dass sie uns fesselten und animierten, gespannt auf den nächsten Freitag zu warten.
    Dir und Deiner Familie und Emil nicht zu vergessen, wünsche ich ein wirklich gutes Jahr, eines von Erfolg gekrönt, mit Zufriedenheit und ganz viel Glück und Gesundheit versehen und mit der Dankbarkeit, dass Dir diese Stimme gegeben wurde. Danke Dir Anna 🤗🤗

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.