BuchBar – ein Podcast geht zum Fotografen

„Ich möchte dann aber auch schöne Bilder für den Blog, Instagram und Facebook haben“, hörte ich mich in Vorbereitung auf meinen Podcast sagen.

Schwupp, war der Kontakt mit Kerstin hergestellt.
„Es wäre super, wenn Du Dein Mikro mitbringst. Und Teetassen. Und Tee. Und hast Du eine Lampe?“ Kerstin hatte direkt einige Ideen für unsere Fotosession. Brav alles eingepackt, den Blick durch die Wohnung schweifen lassen, was noch so gemütlich aussieht .. und auch eingepackt.

Im Studio angekommen hat sich der Requisitentisch schnell gefüllt. Kerstin hatte auch noch ein paar Sachen mitgebracht (Ich bin verliebt in die Bänker-Lampe). Und dann haben wir erstmal angefangen einen Küchentisch zu bauen .. mit Holzlatten, die Kerstin auf einem wunderschönen (nicht) grauen Tisch so anordnete, dass der kleine Bereich fürs Foto wirklich gemütlich aussah. Und während Kerstin die Bilder machte und eine spontane psychologische Sitzung für den einen Blitz einlegte, stromerte ich um unseren Requisitentisch herum .. und da lächelte er mich an. Der weiße Hirsch. Also. Die kleine Plastik, die ich ein paar Wochen vorher für wenig Geld geschossen habe. Und den ich unbedingt auf den Bildern haben wollte – weil es so gar keinen Sinn ergibt, dass ein Hirsch auf den Bildern für einen Podcast ist. Aber er ist so hübsch. Und so fotogen.

Also nicht wundern, wenn euch der weiße Hirsch noch des Öfteren bei der BuchBar begegnen wird 😉

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.