BuchBar – ein Podcast geht auf Stimmensuche

Da dachte ich gerade ich bin voll ausgebufft, wenn ich heute Abend mal einen gesprochenen Blogeintrag hoch lade, statt „nur“ zu schreiben .. das war nix. Will nicht.

Es gab auch nichts unfassbar Spannendes zu hören, aber ihr hättet dann schon mal meine Stimmt gehört … und mir zugehört, dass ich mich auf die Suche nach der Stimme von „Em“ (mehr wird aber nicht verraten) mache. In dem ersten Buch, das ich sprechen werde, geht es um eine junge Frau und ihre Geschichte.  Das heißt, ich werde zu „Em“ und sie spricht einfach in einer anderen Tonlage als ich. Das weiß ich. Das ist so.

Ich habe mich jetzt auf den Weg gemacht und probiere mich hier in meinem Küchenstudio aus und gebe  „Em“ verschiedenen Stimmlagen. Bei einer kam mein Hund ganz aufgeregt angelaufen und hat geguckt, ob alles ok ist … Ich probiere weiter aus und taste mich heran und habe im Gefühl, dass ich „Em“ schon sehr nah bin.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.